Einführung / Kurzbeschreibung

“Transparent Water”

Programm

Immer wieder neue Farben leuchten auf im Spiel von Omar Sosa, Großmeister am Klavier. Vor 25 Jahren hat er seine Heimat Kuba in Richtung Quito, dann San Francisco verlassen. Treu geblieben ist er dem Jazz kubanischer Prägung mit weltweitem Erfolg (wie 2006 bei Glatt&Verkehrt zu erleben). 2012 fand die folgenreiche Begegnung mit Seckou Keita statt, einem Virtuosen aus der Jahrhunderte alten Griot- Dynastie der Keita (Glatt&Verkehrt 2017). Eine halbe Generation jünger als Omar Sosa, gilt er als bedeutender Erneuerer des traditionellen Kora- Spiels. Inzwischen von Senegal nach England gezogen, hat er zuletzt mit seinem Duo-Projekt mit der walisischen Harfenistin Catrin Finch Aufsehen erregt. Nach fünf Jahren gemeinsamen Spiels veröffentlichten Sosa und Keita 2017 das Album „Transparent Water“. Es wurde als einzigartige Synthese kubanischer und afrikanischer Musik gefeiert, mit spirituellen Einflüssen aus West und Ost. Gleichzeitig entwickeln die zwei Musiker mit dem venezolanischen Schlagwerker Gustavo Ovalles eine jeglicher Folklore ferne, stilfreie, leidenschaftliche Kammermusik – ein edles, mitreißendes Finale unseres Festivals.

 

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden