Einführung / Kurzbeschreibung

Der Oud-Meister des Genre-Crossings bindet mit diesem hochkarätigen Ensemble einen farbenprächtigen Strauß an Stilen und Inspirationen. Den mediterranen Raum gleichsam umkreisend, entwirft Khalil aus einem komplexen Klangvokabular eine ungemein zugängliche, poetisch-witzige Musiksprache.

Der Oud-Meister des Genre-Crossings bindet mit diesem hochkarätigen Ensemble einen farbenprächtigen Strauß an Stilen und Inspirationen. Den mediterranen Raum gleichsam umkreisend, entwirft Khalil aus einem komplexen Klangvokabular eine ungemein zugängliche, poetisch-witzige Musiksprache.

Programm

Eine hochkarätige, multinationale Besetzung, die den mediterranen Kulturraum symbolisiert. Die Verbindung von drei Welten - arabischer Musik, europäischer Klassik und Jazz - sowie poetischer Spielwitz und eine Prise Ironie: Das sind die Voraussetzungen für die aktuelle Band des 1957 in Beirut geborenen Rabih Abou-Khalil. Er ist der Oud-Meister des Genre-Crossings, hat sich auf der arabischen Laute einen Namen gemacht, indem er das Maqam-Tonsystem auf selbstverständliche Weise mit „westlichen“ Ideen zusammenbrachte. Diese Philosophie erwuchs allerdings vor dem Hintergrund erzwungener Migration: Der bereits als Vierjähriger im Oud-Spiel Ausgebildete floh vor dem Bürgerkrieg 1978 nach Deutschland und studierte in München klassische Komposition. In den folgenden Jahren erarbeitete sich der ungemein fleißige Musiker eine Vielzahl an Programmen mit illustren Partnern wie dem Kronos Quartett oder Charlie Mariano. Khalil ist kein Oud-Virtuose, auch wenn er rasante Läufe hinlegen kann. Ebenso wenig ist er ein selbstversunkener Solist, auch wenn seine Auftritte durchaus meditative Momente bieten. Geschickt entwirft er aus einem sehr ernsthaften, ja komplexen Klangvokabular eine erstaunlich zugängliche Musiksprache, bestens geeignet für seine - längst weltweite - Anhängerschaft. Nehmen wir dazu noch Khalils sympathische und witzige Konzertmoderation sowie originelle Stücktitel („No Plastic Cups, Please“, „Journey To The Centre Of An Egg“, oder „Shaving Is Boring, Waxing Is Painful“) - und das Konzerterlebnis sollte perfekt sein!

Homepage
facebook

Alle Details inkl. Rahmenprogramm erfahren Sie bei der Programmpräsentation am 17. Mai, mit viel live-Musik, im Radiocafé, 1040 Wien und anschließend online.

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden